fbpx
0.0/5 rating (0 votes)

Spezialbeschichtung steigert Laufzeit um 400%

  • Lesezeit: 5 Minute
  • Komplexität: medium
Spezialbeschichtung steigert Laufzeit um 400%

Fakten:

  • Außenbeschichtung sämtlicher Bauteile
  • Innenbeschichtungen komplexer Geometrien
  • Laufzeitsteigerung um 400 Prozent

Fräswerkzeuge sind extremen Belastungen ausgesetzt. Entsprechend hoch ist der Verschleiß. Ein Austausch Alt gegen Neu ist eine häufig genutzte Alternative, um die Einsatzbereitschaft von Fräswerkzeugen in der Praxis jederzeit sicherstellen zu können. Christian Schotten zeigt Unternehmen individuelle Lösungen auf, in der sich die Kosten gegenüber einer regelmäßigen Neuanschaffung über die Laufzeit um mehr als 30 Prozent reduziert haben.

 

„Mit unseren Hardur und Hardide Spezialbeschichtungen werden die Standzeiten nachhaltig erhöht“, betont der Inhaber der Firma Schotten Oberflächenservice in Remscheid. Hardide erweitert die Möglichkeit der Innenbeschichtungen komplexer Geometrien das Anwendungsspektrum enorm. Am Beispiel eines Unternehmens aus der Metallverarbeitung rechnet er die Kostenersparnis trotz oder gerade wegen der Investition in die Beschichtung vor. „Vordergründig sind für den Anwender Beschichtungen Zusatzkosten“, kennt Schotten die Argumente, die er meist zu hören bekommt. Für den Metallverarbeiter, der zuvor die meist praktizierte Variante „Alt gegen Neu“ genutzt hat, ist der Service von Schotten eine lohnende Investition.


Der Komplettservice beginnt mit der Erstbeschaffung und spezifischer Beschichtung der Fräswerkzeuge. „Nach definierter Einsatzdauer ermitteln wir, wann die Verschleißgrenze erreicht ist“, erläutert Schotten das Rundum-Sorglos-Paket. Der Kunde wird rechtzeitig informiert, um das verschlissene Fräswerkzeug gegen ein neubeschichtetes auszutauschen. Über die Laufzeit eines Fräswerkzeuges, das bei der Erstanschaffung entsprechende Investitionskosten nach sich zieht, erhöht sich durch den Service die Standzeit signifikant. Zudem rät der Experte dazu, zwei identische Fräswerkzeuge über ihn zu beziehen.


Wenn das eine Werkzeug die Verschleißgrenze erreicht hat, steht das Zweite unmittelbar für seinen Einsatzzweck bereit. Anschließend wird das  verschlissene Werkzeug von Schotten für einen weiteren Einsatz überholt – genau gesagt nachgeschliffen und mit neuer Beschichtung ausgestattet. Laufzeitsteigerung um 400 Prozent. Aber auch im Maschinenbereich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Verschleiß zu reduzieren und somit die Standzeit zu erhöhen. „Bei einer Metallweberei haben wird verschleißrelevante Bauteile der Webmaschinen mit einer Spezialbeschichtung versehen“, erklärt Christian Schotten. Auch dieser Lösung, die für eine Steigerung der Laufzeit um 400 Prozent sorgte, ging eine detaillierte Analyse voraus, um die umgesetzte spezifische Lösung anbieten zu können. Ein weiter Einsatzbereich: die Kunststofftechnik. Wie beispielsweise bei Extrusionsanlagen zur GFK-Verarbeitung,. Konventionelle Lösungen verloren hier schon nach einem Jahr ihre Funktion.

Diesen Artikel teilen

Seien Sie immer auf dem neusten Stand.
Tragen Sie sich für den Newsletter ein.

Wir nutzen Ihre E-Mail Adresse um Ihnen den SWTAL-Newsletter zuzusenden. Hierfür nutzen wir zur Registrierung Ihrer Daten "Mailchimp" und zum Versand "Supermailer". Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.